Kanal- und Rohrreinigung im Straßenbau & Abwassersystem

Gulli Abwasser

Bauliche Mängel, Senkungen und Gefälle sorgen dafür, dass sich früher oder später dort größere Feststoffe und Ablagerungen ansammeln, die dann zu Verstopfungen führen. Durch die Verstopfungen kann das Wasser nicht mehr richtig abfließen und staut sich auf, sodass es danach zu Überschwemmungen oder Schäden an den Rohren im Kanalsystem kommen kann. Aufgrund entstandener Schäden werden unnötige Kosten verursacht und die Lebensdauer der Rohre nimmt drastisch ab. Deshalb ist es wichtig, regelmäßig eine professionelle Kanalreinigung vorzunehmen, um vor solchen ungewollten Problemen vorzubeugen.

Welche Arten von Reinigungen gibt es ?

Beim professionellen Reinigen wird in drei Methoden unterschieden. Eine Methode ist die Stauspülung, die häufig bei kleineren Baumängeln angewendet wird. Vor den Ablagerungen wird eine Absperrung aufgestellt, wo sich anschließend Wasser anstauen kann. Hat sich genügend Wasser aufgestaut, wird daraufhin die Absperrung geöffnet, wodurch das Wasser in einem Schwall die Ablagerungen wegspült. Auf ähnliche Weise funktioniert auch das zweite Verfahren, die Schwallspülung. Auch hier häuft sich Wasser an, allerdings wird dies aufgewirbelt. Durch das Aufwirbeln werden ebenfalls die Verunreinigungen beseitigt. Die letzte und am meisten genutzte Anwendung ist das Hochdruckspülen. Hierbei wird ein langer Schlauch in das Kanalrohr eingeführt, wobei sich an der Vorderseite des Schlauches eine Düse und Kamera befindet. Erreicht die Düse die entsprechende Stelle, wird aus einem Wassertank mit Hochdruck Wasser über den Schlauch gepumpt. Dies erleichtert sogar das Entfernen schwerer und hartnäckiger Verschmutzungen an schwer erreichbaren Orten.

Was muss noch beachtet werden ?

Eine Rohrreinigung ist nicht zu unterschätzen, da vor allem im Kanalkomplex schnell explosive Gase entstehen können und stets eine Rutschgefahr besteht. Deshalb werden für die Arbeiten Richtlinien und Normen vorausgesetzt, die eingehalten werden müssen. Dies betrifft jedoch nicht nur die Sicherheit beim Reinigungsvorgang, sondern auch Hygiene- und Umweltbestimmungen bei Wartungen und Inspektion. Zudem sollte man bedenken, dass für die Arbeit ein hoher Zeitaufwand eingeplant werden muss. In der Regel kommt zum Einsatzort ein Reinigungsfahrzeug, welches mit einem Wassertank bis 15000 l Fassungsvolumen ausgestattet ist oder mit einer Wasserrecyclingtechnik funktioniert. Letzteres ist die wirtschaftlichere Methode von beiden. Unnötige Tankfahrten fallen weg und die Kosten sind deutlich niedriger.

Was ist Wasserrecycling ?

Beim Wasserrecycling wird Schmutzwasser aus dem Kanalsystem über eine Vorrichtung aufgesaugt und gelangt danach in einen Behälter. Durch ein modernes Filtersystem wird das Wasser von den Verunreinigungen getrennt. Das gesäuberte Kanalwasser wird nun wiederum für den Spülvorgang verwenden, während die Ablagerungen in einen Schlammbehälter abgesaugt werden. Lediglich das Entleeren des Schlammbehälters muss nach einigen Stunden erfolgen, wo im Vergleich dazu bei einem Wassertank alle 45 min. ein Auffüllen von Spülwasser notwendig wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.